Nuki Smartlock als Smarthome Lösung

Nuki Smarthome Lösung

Vor einiger Zeit habe ich bei der Nuki Smartlock Lösung als Baker mitgemacht. Dh. ich war einer der ersten der diese Lösung dann aus Österreich erhalten hatte. Der Start war sehr holprig da es immer mal wieder zu Ausfällen kam. Schlussendlich musste ich das Gerät zurückschicken weil es nicht mehr mit Bluetooth verbindbar war. Der Austausch ging problemlos mit Ankündigung per Mail und Facebook Chat.

An dieser Stelle große Lob für die schnelle und problemlos Abwicklung und Kommunikation. Bei anderen Firmen hab ich das schon sehr viel schwieriger erlebt.

Nun die Hardware-Installation gestaltet sich sehr einfach. Es muss kein Schloss, Türbeschlag, Zylinder getauscht werden. Das Nuki Paket enthält zwei Montage Platten, die eine wird direkt aufgeklebt und die andere mit einer Inbus-Schraube direkt am Zylinder festgeschraubt. Was hier zu beachten ist, dass ein Schlüssel dauerhaft im Schloss gesteckt bleiben muss, was einen Ersatzschlüssel benötigt.

Hinweis: Es gibt Zylinder die es nicht zulassen, dass auf beiden Seiten ein Schlüssel eingesteckt werden kann. Hierzu empfehle ich den Zylinder zu tauschen. Die neuen Zylinder haben einen kürzeren Schlüssel und somit kann auf beiden Seiten ein Schlüssel gesteckt werden. Dh. wenn ein Schlüssel innen steckt, kann man von außen immer noch mit einem Schlüssel das Schloss auf- und zusperren.

Bevor Du Nuki kaufst, informiere dich vorher, was für ein Türschloss installiert ist. Nuki gibt auf seiner Website an, dass Schlösser mit Europrofil Doppelzylinder mit Not- und Gefahrenfunktion, einem Knauf oder Drücker, einer Mehrfachverriegelung und einem vertikalen Schlüsselkanal kompatibel sind.

Dies ist zu empfehlen, da wenn die Batterie mal leer sein sollte, man trotzdem die verschlossene Türe von außen aufsperren kann. Die Nuki App weißt übrigens auf eine schwache Batterie hin, wo dann umgehend die Batterien ersetzt werden sollten.
Nach der Montage der Adapter-Platte wird der Ersatz-Schlüssel ins Innenschloss gesteckt und dann das Nuki-Smartlock direkt mit Batterien im Batteriefach aufgesteckt. Das war schon alles was man an der Türe machen muss.

 

 

 

 

 

 

Nun die Nuki App auf das Smartphone installieren:

Google Nuki App

Apple Nuki App

Die Installation und Einrichtung benötigt aktives Bluetooth und ist eigentlich kinderleicht. Man muss sich einfach durch die Menüs durch klicken und am Schluss wird noch eine Kalibrierung durchgeführt. Diese sollte bei geöffneter Türe durchgeführt werden.

Nun ist die Sache soweit fertig. Jetzt kommt ein Problem hinzu. Manchmal möchte man von unterwegs jemand in die Wohnung lassen (Ich kann es schon lesen : „Warum sollte ich dass wollen? „). Nun der Bruder ist zu Besuch aber Du hast keinen Zweitschlüssel. Die Putzfrau steht vor der Türe und hat keinen Schlüssel. Die Hände sind voll und kommst nicht an den Schlüssel usw…

Nuki bietet hier die Möglichkeit einer Bridge an. Damit kann der Aktionsradius erheblich erweitert werden. Das ganze geht über das Internet und hat einen sehr hohen Sicherheitsstandart, welcher erst kürzlich durch eine externe Firma geprüft und bescheinigt wurde (Wink an die Aluhutträger 🙂 )

Die Bridge muss durch die Smartphone App per heimischen WLAN eingebunden werden. Man wählt sein WLAN aus und fertig ist die Kiste. Es sollte bei der Installation der Bridge drauf geachtet werden, dass Smartlock und Bridge nicht zu weit auseinander sein sollten, da die Bridge mit dem Smartlock per Bluetooth kommuniziert. Denke das sollte jetzt klar sein oder ?

 

 

 

 

 

Anbei Video von appgefahren.de Insider bei Youtube

Mit der Bridge hat man nun die Möglichkeit Gäste einen Einladungscode per Mail zuzusenden. Die können dann die Wohnung mit einer installierten Nuki App die Wohnung nun per aktivieren Bluetooth betreten. Der Einladungscode kann zeitlich begrenzt werden, Wiederholungen zu bestimmten Zeiten erfolgen usw. Es gibt da sehr viele Einsatzmöglichkeiten.

Fazit: Es ist eine schicke Lösung wenn sie funktioniert mit dem jeweiligen Smartphone und Zylinder.  Die App auf dem Smartphone ist nicht immer selbsterklärend. Das Motorgeräusch kann bei dünnen Wohnungstüren sehr laut sein. Meine Türe ist ca. 8cm da stört es nicht wirklich. Die Konfiguration kann durchaus 3 Minuten und mehrere Anläufe benötigen. Die Dauer des Schließ- Öffnungsvorgang, erhöht sich etwas verglichen zu einem Schlüsselvorgang. Die Montage ist sehr einfach und das Smartlock hat ein schlichtes und elegantes Design. Also durchaus eine Kaufempfehlung.

Vielen Dank für Deine Aufmerksamkeit und viel Spaß wünscht Dir Joachim

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*