max2play Mulitroom Soundanlage mit Justboom HAT’S

Vor einigen Tagen habe ich eine Teststellung von der Firma „max2play“ aus Leipzig erhalten. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle für das tolle Paket https://www.max2play.com/ an Heiner Uebbing.

Geliefert wurden folgende Komponenten:

  • Justboom DAC HAT für Rasberry Pi mit IR-LED, Schrauben, Distanzbolzen
  • Justboom AMP mit Schrauben und Distanzstücke
  • Justboom Gehäuse DAC HAT
  • Justboom Smart Remote mit Batterien und USB-Dongle
  • SD-KArte mit dem Max2Play Image für Justboom Hardware
  • Ein Poti mit Knopf

Ein Netzteil wurde leider nicht mitgeliefet, was aber der Sache nicht schadet, da ich eines hier hatte. Es sollte bis max. 24 Volt liefern, mit mindestens 70 Watt also ca. 3 Ampere. Es sollte kein Netzteil unter 70 Watt genutzt werden, wenn passive Lautsprecherboxen angeschlossen werden, denn ohne Strom keine Leistung am Verstärker AMP Board. Der Pluspol am Stecker, sollte „Innen“ und Minus „Außen“ sein und nicht umgekehrt – Zerstörungsgefahr !

Wir starten mit dem Zusammenbau der Komponenten. Auf der Webseite justboom.co/start wird sehr gut erklärt wie die Komponenten zusammen gebaut werden. Als Erstes kommen die Abstandsbolzen auf den Raspberry Pi, dann starten wir mit dem Justboom DAC HAT, dieser wird direkt auf die GPIO Pins des Raspberry Pi aufgesteckt Set-up-justboom-dac-hat-and-case/ . Das Ergebnis sollte dann in etwa wie im nächsten Bild angezeigt aussehen:

 Dann legen wir die Distanzringe des Justboom AMP Board auf die DAC HAT Platine und setzen das AMP Board auf. Es sollte die Spannungsbuchse in Richtung der Chinch Buchsen zeigen, anders herum ist es falsch und es besteht Zerstörungsgefahr bei Spannungszuführung.

Zur Erklärung: Auf dem DAC Board gibt es eine Steckverbindung „J1“ diese stellt die Verbindung zum AMP Board her, für die Signalübertragung und Spannungsversorgung des Rasberry Pi mit DAC Board. Auf der Rückseite des AMP Board sind Kontakte in der Platine drin, die sich beim richtigen Zusammenbau verbinden. Sihe Bild oben

Es wird wirklich empfohlen den Aufbau mit Ruhe und Genauigkeit durchzuführen. Es ist schnell mal ein Kontakt verbogen der nicht mehr zu reparieren ist. Spätestens bei Spannungszuführung kann das Teil gegeben falls als Briefbeschwerer genutzt werden, wenn Kurzschlüsse erfolgt sind.

Zuletzt wird das Gehäuse zusammen gebaut mit den beiden Seitenteilen und dem Deckel. Das Gehäuse ist etwas knapp bemessen. Die Platinen müssen exakt sitzen damit die Seitenteile in die vorgebenen Ritzen hineinrutschen. Wenn das Gehäuse erfolgreich steht, kann die SD-Karte eingeschoben werden und das Netzteil angeschlossen werden. Ein Ethernet Kabel für die Erstkonfiguration ist empfehlenswert, wenn man nicht  WPS nutzen möchte. Nun den Browser starten und „http://max2play.local“ aufrufen.

Viel Spaß beim basteln wünscht Joachim

Update : 25.01.2019

Nachdem es mal wieder an der Zeit war einen Software Update mit Volumio zu starten, ist mir aufgefallen, das Volumio nun „JUSTBOOM“ Hardware unterstützt. Anbei ein Screenshot der Hardware Unterstützung.

Volumio mit JUSTBOOM Support

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.