World Radio Day 2017

Am Montag, den 13. Februar wird der „World Radio Day“ – oder auf Deutsch „Welttag des Radios“ – begangen. Er wurde im Jahr 2012 von der UNESCO zum ersten Mal ins Leben gerufen. Der Beschluss hierfür fiel auf der vorausgegangenen Generalkonferenz auf Anregung Spaniens. Der Welt-Radiotag soll auf die wichtige Bedeutung dieses Mediums aufmerksam machen.

Der Rundfunk ist auch in der heutigen Zeit noch immer das Massenmedium mit der größten Teilnehmerschaft weltweit. Gleichzeitig ist es das preiswerteste Kommunikationsmittel, wenn man die Gesamtkosten inkl. seiner Verbreitung berücksichtigt. Ohne das Radio wären viele Menschen von Informationen ausgeschlossen. Rundfunkstationen sind in abgeschiedenen Regionen oft die einzige Informationsquelle und ermöglichen es den dort lebenden Menschen, an der öffentlichen Diskussion und am demokratischen Meinungsbildungsprozess teilzuhaben; auch sind Bildungsarbeit, spezielle Informationsangebote zur Gesundheitsvorsorge oder Alphabetisierungsarbeit wichtige Elemente der Programme. Auslandssendungen auf Kurzwelle können zensur- und kostenfrei ohne das Vorhandensein einer Infrastruktur empfangen werden und sind daher gerade in totalitären Staaten eine Quelle unabhängiger Information. Obwohl die Bedeutung des Rundfunks von Entscheidungsträgern mittlerweile oft heruntergespielt und auch sein gesetzlicher Schutz zunehmend aufgeweicht wird, spielt das Radio in der Notfallkommunikation und im Katastrophenschutz nach wie vor eine entscheidende Rolle. Um hierzu einen Beitrag zu leisten, hat der Deutsche Amateur Radio Club seit 2015 auch eine eigene Radiostimme etabliert, nämlich RADIO DARC. Darauf weist der Chefredakteur des Senders, Rainer Englert DF2NU, hin.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*