Lora Gateway bauen für München West im Münchner Maker Lab. e.V.

Am Samstag (10.03.18) haben wir im Maker Lab e.V. in München einen Lora Gateway gebaut. Ziel ist es etwas mehr Abdeckung in Lora Umfeld in München aufzubauen. Und ohne Gateway macht ein Lora Node / Sensor nicht wirklich Sinn und man verliert dann doch sehr schnell die Motivation. Das Thema ist weit aus schwieriger als bei Wifi/GSM und andere Netze, da die Infrastruktur schon vorhanden ist.
Die Lora Infrastruktur in München ist wirklich sehr übersichtlich.

Anhand dieser Karte kann man die aktiven Gateways ersehen. Es ist doch noch alles sehr übersichtlich und ist keine Motivation sich in dem Thema einzuarbeiten. Deshalb braucht es noch mehr Gateways, also wer einen Gateway bauen möchte möge sich bitte bei mir in den Kommentaren melden.

Die Hardware Liste in der Übersicht:

LoraWAN Gateway
LoraWAN Gateway
LoraWAN Gateway
LoraWAN Gateway
LoraWAN Gateway
LoraWAN Gateway
LoraWAN Gateway
LoraWAN Gateway im Gehäuse
LoraWAN Gateway
LoraWAN Gateway
LoraWAN Gateway
LoraWAN Gateway
 Der Zusammenbau der Hardware war sehr unkritisch und hat soweit problemlos funktioniert. Die Software wurde per https://resin.io installiert, denn da kann man nicht wirklich viel falsch machen und ist selbst für Laien und Anfänger relativ einfach zu installieren bzw. zu konfigurieren.
Zuerst muss noch ein Gateway angelegt werden im TTN-Network unter :
https://console.thethingsnetwork.org/gateways/
Von dort brauchen wir 2 Werte für resin.io, die dann für den Aufbau des Image für den Raspberry Pi benötigt werden :
  1. Gateway-ID
  2. Gateway-Key
Mit Dashboard von https://dashboard.resin.io/apps erstellt man einfach eine neue Applikation für einen Raspberry Pi 3:
  • Account erstellen
  • Neue Application erstellen
  • Image für den Raspberry Pi resin-<Applicationname>.img.zip herunterladen
  • Image aus SD-Karte mit Etcher kopieren
  • SD-Karte einlegen und Raspberry Pi mit Ethernet und Strom verbinden
Es werden nun für das neue Gerät die folgenden Variablen eingetragen:
Variable Name Value
GW_CONTACT_EMAIL The email address you want to show on the TTN map for your gateway
GW_REGION The region you should connect to for the TTN (EU/US/CN/AU/AS/KR)
GW_RESET_PIN 11
GW_TYPE imst-ic880a-spi
GW_KEY ttn-account-v2.XXXXX
 Dann müssen ein paar Git-Befehle an einem beliebigem Lunx/MAC OSX Rechner durchgeführt werden. Hinweis : die Befehle müssen nicht auf dem Raspberry auf dem der LoraWAN Gateway laufen muss durchgeführt werden. Es kann ein beliebiger Rechner sein.
git clone https://github.com/mockingbirdconsulting/ttn-pkt-fwd-resin-setup.git 

git remote add resin <USERNAME>@git.resin.io:<USERNAME>/<APPNAME>.git  

git push resin master

Nach einer Weile sollte der Gateway Online sein und i der TTN-Console sichtbar sein.

LoraWAN Gateway
LoraWAN Gateway

Solltest Du schon einen funktionierenden Lora Node mit Sensor haben, sollte dieser auch im Gateway sichtbar sein.

Gateway Traffic

 Hier sind nun schön die Daten des Sensor zu sehen, die verschlüsselt übertragen werden. Dh. ich sehe in der TTN Console nur die Sensordaten die auch mir gehören. Fremde Daten sind weder am Gateway noch irgendwo in der TTN Console einsehbar.

 

 

 

 

Die ersten Reichweiten Messungen

Weiterführende Links zum dem Thema Aufbau Lora Gateway

deploying-a-gateway-for-the-things-network-using-resin-io/

https://github.com/jpmeijers/ttn-resin-gateway-rpi

2 Kommentare

  1. Hallo Joachim,
    vielen Dank für diesen tollen Beitrag. Jetzt habe ich das Prinzip besser verstanden und verstehe wenn ich einen LoRaWAN GPS Tracker hier bei mir einsetzen möchte brauche ich einen Gateway.

    Zwei Fragen noch:
    Dieser kann schon vorhanden sein von einer Person x und ich kann diesen mitbenutzen und meine Daten werden verschlüsselt übertragen?
    Wenn kein Gateway vorhanden muss kann ich mir wie Du hier beschrieben hast selber einen aufbauen. Wie teuer kommt mich das denn dann ca. ? (160€)

    Dann ist glaube ich der Satz in dem Hinweis von Dir nicht ganz stimmig. Ich verstehe nicht wo jetzt der Befehl ausgeführt werden muss.

    Viele Grüße,

    Ingmar

    1. Hallo Ingmar

      Du kannst jeden beliebigen TTN Gateway benutzen der bei Dir in der Nähe ist.
      Nur sehe ich unter https://ttnmapper.org/ im München Nord keinen.
      Es gibt Single Gateway für billiges Geld, wo ich aber nicht dazu rate.
      Mach gleich Nägel mit Köpfen und bei einen Multichannel Gateway der dann von jedermann genutzt werden kann. Die Daten können verschlüsselt übertragen werden, damit diese nicht einsehbar sind für andere.

      Mit 160 Euro kommst nicht hin, denn das Concentrator Board für den Pi kostet schon 120 Euro ohne Lieferkosten. Unser Gateway hat ca. 300 Euro gekostet und das musst noch alles selbst zusammenbauen. Vielleicht fragst mal Severin vom Maker Lab in München ob er nochmal einen Workshop anbietet.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*