TTN Logo

Einrichtung TTN Applikation und Sensor in der Konsole

Dieser Artikel beschreibt die grundsätzliche Einrichtung einer Applikation in der TTN-Konsole.
Weiterhin wird die Erstellung eines Device, Sensor, Node etc. für OTAA und ABP beschrieben.

Schritt 1:

Einrichtung einer Applikation:
https://console.thethingsnetwork.org/applications/add

Schritt 2:

Benenne Deine Applikation mit einem beliebigen, frei verfügbaren Namen.

Benenne Deine Applikation mit einem beliebigen Namen
Applikation ist erstellt

Schritt 3:

Erstelle ein Device mit einem beliebigen Namen, so dass Du diesen einfach wieder findest.

Benenne Dein Device mit einem beliebigen Namen

Device wird per Default immer als Activation Method “OTAA” erstellt. Wenn der Sensor mit OTAA arbeitet muss nichts weiter getan werden.

Wenn der Sensor mit OTAA eingerichtet ist werden folgende Werte für die Programmierung mit Arduino IDE benötigt :

  • Device EUI als LSB Format
  • Application EUI als LSB Format
  • App Key als MSB Format

Hexadezimale Werte übernehmen zur Programmierung

Schritt 4:

Wenn die Sensoren in ABP arbeiten muss das Device von OTAA auf ABP in der TTN-Console geändert werden.

Auf Actived Method -> ABP klicken

Schritt 5:

In vielen Fällen fehlt hier noch der Decoder. Dh. die Daten sind nicht lesbar da verschlüsselt übertragen. Damit die Daten lesbar in der TTN-Console sichtbar sein muss folgender Code eingefügt werden. Dieser Code ist nur exemplarisch und kann nicht für alle Anwendungen von Lora-Node Sensoren genutzt werden.

Code kann für folgenden Sensor benutzt werden:
https://git.unixweb.net/jhummel/Radio-Lora-Node-Atmega328

function Decoder(bytes, port) {
  var retValue =   { 
    bytes: bytes
  };
      
  retValue.node = bytes[0];
  retValue.battery = bytes[1] / 10.0;
  retValue.vcc = bytes[2] / 10.0;
  retValue.temperature = (((bytes[3] << 8) | bytes[4]) / 10.0) - 40.0;
  retValue.pressure = ((bytes[5] << 16) | (bytes[6] << 8) | bytes[7]); 
  retValue.humidity = ((bytes[8] << 8) | bytes[9]) / 10.0;
  return retValue; 
}

 

Wenn alles richtig gemacht wurde und die Parameter in die Arduino IDE richtig übertragen wurden, sollten Daten sichtbar sein, vorausgesetzt der angeschlossene Sensor BME280 etc. wurde erkannt. Die Daten sollten sowohl als auch mit OTAA oder ABP sichtbar sein.

Für Fragen, Korrektur, Fehler und Anregungen bitte Kommentarfunktion nutzen.
Wünsche viel Erfolg und Spaß beim beim basteln und programmieren mit Sensoren für LoraWAN.

Grüße , Joachim

4 Kommentare

  1. Hallo Joachim,

    vielen lieben Dank dir für die gute Anleitung. Ich habe aber leider dennoch ein Problem. Ich bin schon sehr lange am Probieren, 3 Nodes in das TTN einzubinden. Bislang hat es nicht funktioniert. Mittlerweile habe ich es geschafft, dass mein “Test-Node” sendet. Das Gateway empfängt auch die Uplink Message, aber es findet aus irgendwelchen Gründen kein Join-Accept statt. Habe es sowohl als OTAA, als auch mit ABP probiert. Jedes Mal ohne Erfolg. das drehen der Keys (LSB MSB) hat da irgendwie auch nichts geholfen.

    Einstellungstechnisch hätte ich da noch ein paar Fragen, die eventuell zur Lösung führen könnten:
    A) Beim OTAA-Verfahren wird die AppEUI zum Join benötigt. Der Code von deinem Beitrag “ATMEGA328 LORA RADIO NODE” weißt aber irgendwie kein Feld zum Eintragen dazu auf oder irre ich mich da?

    B) In welchem Format muss die Eingabe der Keys, bzw. der EUIs erfolgen? Meinem Verständnis nach muss das Format beim NWSKEY und APPSKEY 0x74, 0x74, 0x…. sein. Bei der DEVADDR allerdings 0x260BXXXX, wie es auch vorgegeben ist.

    Ich bedanke mich schon mal recht herzlich für deine Hilfe oder die eines anderen Users.

    Beste Grüße
    Philipp

  2. Hallo Joachim,

    gibt es vielleicht eine aktualisierte Version deiner Anleitung? Denn in der Zwischenzeit ist ja bei TTN (TTS) Einiges geändert worden.

    Freundliche Grüße
    Klaus

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.