3.5 Zoll TinyLCD Touch-Display

Eigenbau Bilderrahmen mit dem Raspberry Pi

3.5 Zoll TinyLCD Touch-DisplayDa nun 2 Raspberry Pi´s mit einem Touchscreen Display herumliegen, war die Überlegung wie kann man diese nutzen um abwechselnd Bilder anzeigen zu lassen. Also wie bei einem elektronischen Bilderrahmen, bei dem zu einer festgelegten Zeit ein anderes Bild angezeigt wird.

Die Lösung ist wirklich sehr einfach, nun die nötigen Schritte zur Installation

sudo apt-get install fbi
mkdir pics
cd pics
wget http://p1.pichost.me/i/41/1644675.jpg
sudo fbi -d /dev/fb1 -a -T 2 1644675.jpg

Hier ein Beispiel mit Vine aufgenommen:
Dieses Beispiel wechselt alle 10 Sekunden mit dem Parameter „-t 10“ das vorhandene Bild, sofern mehrere JPG-Bilder vorhanden sind im gleichen Verzeichnis.

ssudo killall /usr/bin/fbi
sudo fbi -noverbose -a -t 10 -T 2 -d /dev/fb1 *.jpg

Damit der Bilderrahmen automatisch bei starten des Raspberry Pi gestartet wird, muss noch ein Eintrag in die „/etc/rc.local“ Datei gemacht werden. Vorher bauen wir uns noch ein kleines Shellscript.

cd
mkdir bin
cd bin

Datei erstellen:
vi bilder.sh
sudo /usr/bin/fbi -noverbose -a -t 60 -T 2 -d /dev/fb1 /home/pi/pics/*.jpg
Datei speichern mit ESC :wq

Ausführbar machen:
chmod +x bilder.sh

Automatischer Start durch „/etc/rc.local“

sleep 30
/home/pi/bin/rand.sh
exit 0

Das „sleep“ hab ich eingebaut, damit ich 30 Sekunden Zeit habe, am Display die IP-Adresse des Raspberry Pi ablesen kann, die mir der DHCP-Server zugewiesen hat. Wichtig:  Am Schluß muss „exit 0“ stehen, sonst bekommt man keine Console am Bildschirm. Es gibt Klasse Bilder bei http://pichost.me/ die man auf den Raspberry Pi drauf laden kann. Will man den Bilderrahmen deaktivieren, dann einfach per SSH anmelden und folgenden Befehl eingeben:

sudo killall /usr/bin/fbi

  Viel Spass beim basteln und Bilder anschauen wünscht Dir Joachim        

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*