Web IDE auf dem Beaglebone Black

Vor ein paar Wochen wurde der Beaglebone Black geliefert. Geplant sind ein paar neue Experimente zur Wetterstation mit dem Raspberry Pi.

Der Beaglebone Black ist schon ein sehr schickes Teil und kann ein paar Sachen anders als der PI, die mir durchaus sehr gefallen. Aber was mir gefällt muss noch lange nicht den Lesern auch gefallen. Der interne Speicher mit 4GB Speicher, auf dem der Bootloader und das Betriebssystem liegt hat zu einer externen schon einen großen Vorteil. Da wird keine SD-Karte kaputt und das Ding bootet immer, auch wenn keine SD-Karte im Slot liegt. Der SD-Karten Slot kann als zusätzlicher Speicher genutzt werden und kann vollkommen getrennt genutzt werden. Es kann hier zwar dann nicht direkt das OS gewechselt werden, was nicht immer nötig ist. Über eine Taste „Boot“ die man beim Einschalten gedrückt hält, können andere Betriebssysteme von der SD-Karte gestartet werden.

Beaglebone Black Einplatinen Computer
Beaglebone Black Einplatinen Computer
Beaglebone Black Einplatinen Computer
Beaglebone Black Einplatinen Computer
Beaglebone Black Einplatinen Computer
Beaglebone Black Einplatinen Computer

Dann hat man auf den Beaglebone Black ( auch BBB genannt) immer Zugriff per SSH. Die Spannungsversorgung kann über einen Klinkenstecker oder per Mini-USB erfolgen. Beim anschließen eines USB-Kabel an den Rechner, wird auf dem BBB ein virtuelles Interface gestartet. An dem Rechner wo das andere Ende des USB-Kabel gesteckt wird, erstellt die Verbindung ein virtuelles ethX Interface, so zum Beispeil mit einem Ubuntu-Notebook. Dann kann ich direkt per SSH auf den BBB über die fest eingestellte IP-Adresse 192.168.7.2 verbunden. Das ist ein gigantischer Vorteil, da es keinen VGA/HDMI-Bildschirm benötigt um unterwegs auf den BBB zuzugreifen. Es kann unterwegs Ad-Hoc , wenn notwendig, der WLAN-Zugang über ein angeschlossenen USB-WLAN-Dongle der Zugang programmiert werden.  Diese Virtuelle Ethernet Schnittstelle hat noch einen weiteren Vorteil. Es können Webanwendungen die auf dem BBB installiert sind, direkt ohne WLAN, ohne Netz, ohne Router etc. zugegriffen werden.

Der BBB hat schon einige Anwendungen per Default installiert. Das ist unter anderem ein node.js Server mit einer kompletten Anleitung wie der BBB programmiert werden kann. Einige Programmierbeispiele sind bereits direkt lauffähig installiert.

Start-Bild-Beaglebone-Black
Start-Bild-Beaglebone-Black

Eine weitere Überraschung war, das eine komplette WEB-IDE Anwendung zum erstellen von Programmen in allen möglichen Programmiersprachen vorhanden ist. Es wird PHP, HTML,Javascript, Ruby, Phython, Java, CSS, JSON, SQL-Query und und und  viele andere Sprachen unterstützt. Mit einem eingebauter Webserver kann der Programmcode direkt ohne Umwege auf dem BBB lokal gestartet werden.  Hierzu habe ich ein einfaches PHP-Programm geschrieben und dieses direkt gestartet. Die Anwendung nennt sich „Cloud9“ und kann auch auf einem Raspberry Pi installiert werden. Eine IDE = Eine integrierte Entwicklungsumgebung ,von englisch integrated development environment, auch integrated design environment oder integrated debugging environment, ist eine Sammlung von Anwendungsprogrammen, mit denen die Aufgaben der Softwareentwicklung möglichst ohne Medienbrüche bearbeitet werden können.

Beaglebone-Black-WEB-IDE
Beaglebone-Black-WEB-IDE
WEB-IDE-Beaglebone
WEB-IDE-Beaglebone
Dh. egal wo ich unterwegs bin, der BBB wird am Ubuntu-Notebook per USB angeschlossen und ich habe eine komplette WEB-IDE Umgebung für sehr viele Programmiersprachen immer Mobile dabei. Es ist egal ob ich gerade kein WLAN etc. habe, denn die Verbindung wird direkt über USB hergestellt und komme in den Luxus das man eine Web basierende Programmieroberfläche am Notebook nutzen kann, wo auch mehr CPU-Leistung zur Verfügung steht. Daraus ergeben sich viele neue Einsatzmöglichkeiten die ich mir durch den Kopf gehen lassen werde.
Der Rechner hat ein eingebautes Power Management, welches über einen Taster (Nicht Schalter) zu benutzen ist. Einfaches einmaliges drücken während des Betriebes, fährt den Rechner sauber runter. Ein nochmaliges drücken des Taster, startet das Betriebssystem wieder. Da besteht nicht mehr die Gefahr, dass das Betriebssystem auf dem internen Speicher (eMMC) kaputt geht, wie beim PI. Diese Funktion vermisse ich ganz stark beim PI, Onboard und nicht über eine zusätzliche Adapter Platine wie USV etc.

Wenn es Fragen gibt. einfach hier kommentieren, diese sind immer Willkommen.
Beste Grüße , Joachim

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*