Sonoff Geräte mit Homematic CCU3 verbinden, gar nicht so einfach

Die Tage wurde die CCU3 auf Basis von RaspberryMatic mit einem Raspberry Pi aufgebaut, dass war eine gute Möglichkeit, andere Hersteller in die Smarthome Automation einzubinden.

Da ich noch ein Sonoff POW hier hatte, wurde dieser eingesetzt. Dieser war bereits Cloud befreit mit der Sonoff Tasmota Software und somit einsatzfähig für Homematic, dachte ich zumindest 🙁

Sonoff POW
SONOFF POW
Nun ging ich daran per CUXD den Powerswitch einzubinden, was alles noch wunderbar geklappt hat.  Jetzt wurde der Versuch unternommen das Sonoff Geräte per URL Aufruf einzubinden.

http://sonoff/cm?cmnd=Power%20TOGGLE
http://sonoff/cm?cmnd=Power%20On
http://sonoff/cm?cmnd=Power%20off
http://sonoff/cm?user=admin&password=joker&cmnd=Power%20Toggle

Und es ging nicht, die CCU3 hat einfach diese URL’s in der Weboberfläche nicht angenommen. Nachdem ich sie eingetragen hatte, war der Eintrag sofort wieder verschwunden. Eine Testeingabe mit „1111“ hat funktioniert und der Wert wurde gespeichert.

Leider gibt es keinen einzigen Artikel der auf eine Problematik hinweist, und zwar dass die Tasmota Software NICHT mit der CCU3 kommunizieren kann.

Nach weiterer Suche im Netz bin ich auf folgendes Github Projekt gestoßen:
https://github.com/jp112sdl/SonoffHMLOX

Dort fand ich dann eine Beschreibung, wie die Sonoff Teile per URL aufzurufen sind.

Einschalten = http://<ip>/1

Einschalten und Senden des Schaltzustands an die Zentrale = http://<ip>/1?ts=1

Einschalten für 1 Minute = http://<ip>/1?t=60

In die Homematic CCU3 Zentrale hab ich dann folgenden Eintrag exemplarisch eingetragen um zu sehen ob der Befehl angenommen wird:

/usr/local/addons/cuxd/curl -s http://192.168.1.99/0
/usr/local/addons/cuxd/curl -s http://192.168.1.99/1

Hurra …. der Befehl wurde angenommen !

Homematic
Homematic und Sonoff POW
Homematic Sonoff
Homematic Sonoff Schaltaktor

Sonoff Geräte umprogrammieren für Homematic :

Um die Sonoff Geräte nun für die Homematic CCU3 betriebsfähig einzubinden, müssen die Teile mit einer anderen Firmware bestückt werden. Dies erfolgt dann mit einem FTDI RS232-USB Converter, der mit den jeweiligen Sonoff Board über eine Programmierschnittstelle

Was brauchen  wir:

    1. Sonoff Switch oder POW https://amzn.to/2QO3Uv0  (*)
    2. FDTI Adapter https://amzn.to/2DHV4fs (*)
    3. SonoffHMLOX.ino.generic.bin Download via https://github.com/jp112sdl/SonoffHMLOX/releases
    4. ESP Loader für Windows https://github.com/jp112sdl/SonoffHMLOX/ESPLoader.exe
    5. Eine Tasse Kaffee 🙂

So nun können wir mit dem Flashen beginnen:
Wir verbinden den FTDI Adapter mit dem Sonoff POW

 

 

 

 

Verbindung SONOFF – FDTI Adapter
Nun starten wir die Software „ESP Loader“ und wählen die Datei aus, die auf das Sonoff geflashed werden soll.
Wenn alles fertig ist können wir das Sonoff Gerät in WLAN suchen und sich verbinden. Danach rufen wir den Webbrowser auf mit http://192.168.4.1
Es erscheint folgendes Menü:
Sonoff CCU
Sonoff CCU
Dass war es schon mal was das Sonoff Gerät betrifft, ist alles fertig.
Nun starten wir die Konfiguration und Einrichtung in der CCU3 via CUXD, die muss bereits auf der Homematic als Plugin installiert sein.
CUXD-Sonoff
CUXD-Sonoff

Nach kurzer Zeit sollte ein neues Gerät im Posteingang erscheinen „Sonoff1“

Sonoff-Homematic-Einrichtung
Sonoff-Homematic-Einrichtung

Unter „Einstellen“ tragen wir am Kanal „Ch.:1“ folgendes ein mit der passenden IP-Adresse wie sie im eigenem WLAN zu finden ist. Also bitte trage hier Deine IP-Adresse ein, die hier steht nur als Besipiel.

/usr/local/addons/cuxd/curl -s http://192.168.1.99/0
/usr/local/addons/cuxd/curl -s http://192.168.1.99/1

Wenn alles geklappt hat sollte der Schaltaktor schon schaltbar sein:

Homematic-Sonoff-Einbindung
Homematic Sonoff – Schaltaktor
Viel Erfolg und Spaß beim einrichten und konfigurieren wünscht , Joachim

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Weiterführende Infos gibt es hier unter Punkt 8 in der Datenschutzerklärung  https://blog.unixweb.de/datenschutzerklaerung/

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*