Temperatur Kühlung Raspberry Pi 4 – Teil 3

Jetzt wird es spannend da schon seit mehreren Wochen die Zusendung des ICE Tower CPU Cooling für den Raspberry Pi 4 erwartet wurde. Nun ist er angekommen und ich muss sagen, bin positiv überrascht. Aber immer der Reihe nach.

Kennzeichnung: Werbung – Erst mal vielen Dank für die Bereitstellung an die Firma Seeed und den freundlichen Kontakt via Mail. Es wurde dieser Kühler geliefert :
https://www.seeedstudio.com/ICE-Tower-CPU-Cooling-Fan-for-Raspberry-pi-Support-Pi-4-p-4097.html

Folgendes ist im Lieferumfang enthalten:

  • Handbuch
  • Schraubenzieher
  • 2 * Mounting Fixer für Raspberry Pi 3B+/3B
  • 2 *Mounting Fixer für Raspberry Pi 4B
  • Ein Kühlkörper mit Lüfter
  • Verschiedene Schrauben / Stehbolzen
  • 3 * Thermal Conductive Pads
     
    Photoquelle : SeeedStudio

Die Temperaturwerte sind wirklich beachtlich. Bei Leerlauf beträgt die Temperatur bereits 30 ° Celsius. Im Stresstest beträgt die maximale Temperatur nur noch 37 ° Celsius im Durchschnitt. Ich würde sagen, wir haben nun einen echten Gewinner. Der Lüfter ist ebenfalls sehr leise und kaum hörbar, selbst für mich geräuschempfindlichen Tester 🙂 .

AsugangstemperaturStresstemperaturZeit
30 ° Celsius34 ° Celsius1 Minute
30 ° Celsius35 ° Celsius2 Minuten
30 ° Celsius37 ° Celsius3 Minuten
30 ° Celsius37 ° Celsius4 Minuten
30 ° Celsius38 ° Celsius5 Minuten

Hinzu kommt die schöne blaue Beleuchtung des Lüfters, welches im dunklen Raum wirklich ein Eyecatcher ist.

Fazit: Der Kühler ist sehr einfach zu montieren. Der Raspberry Pi 4 wirkt nicht kopflastig und das Zusatzgewicht des Kühler ist fast zu vernachlässigen. Die Temperaturwerte sind ausgezeichnet mit 30° Celsius im Normalbetrieb. Sollten die 4 Cores in Einsatz kommen, ist die gemessene erreichte Endtemperatur mit max. 38 ° Celsius mehr als akzeptabel. Für mich ist das echt eine runde Lösung und bin wirklich restlos überzeugt.

Damit nicht gleich wieder der Shitstorm losbricht mit „aber die GPIO Ports sind verdeckt, die GPIO Ports, die GPIO Portsgibt es eine Lösung. Man nehme ein GPIO Extender der die Ports dupliziert.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Weiterführende Infos gibt es hier unter Punkt 8 in der Datenschutzerklärung  https://blog.unixweb.de/datenschutzerklaerung/

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.